Häufig gestellte Fragen

Gehe ich eine Verpflichtung ein, wenn ich mir über das Kontaktformular Informationsmaterial zusenden lasse?

Dabei gehen Sie bei Kulturist natürlich keinerlei Verpflichtungen ein. Unsere Übersichten bekommen Sie ganz unverbindlich zugesendet. Wenn Sie eine Telefonnummer angeben, unter der wir Sie erreichen können, wird diese ausschließlich genutzt, damit wir uns bei Ihnen melden und Ihre Fragen beantworten können. Aus Datenschutzgründen geben wir Ihre Kontaktdaten niemals an Dritte weiter.

Auch das Einholen von weiteren Informationen ist nicht verpflichtend. Gerne können Sie uns jederzeit unter der angegebenen Kontaktadresse anschreiben.

Wie lange vorher sollte ich mich bewerben?

Am besten so früh wie möglich, damit Sie zu der von Ihnen gewünschten Zeit einen Platz in diesem Projekt bekommen. Viele Projekte laufen das ganze Jahr über, manche allerdings nicht, fragen Sie einfach bei uns nach. Generell ist es empfehlenswert, sich ca. 2-3 Monate vor geplantem Projektstart zu bewerben.

Zu welcher Zeit des Jahres kann ich mich bewerben?

Eine Bewerbung ist prinzipiell ganzjährig möglich, es sei denn, das von Ihnen gewünschte Projekt hat z.B. eine Winterpause oder auch Schulferien. Bitte bedenken Sie, dass manche Projekte zu bestimmten Jahreszeiten sehr stark nachgefragt werden – fragen Sie einfach bei uns nach, wir beraten Sie gerne!

Wann fallen für mich Kosten an?

Kosten fallen erst dann an, wenn Sie uns den unterschriebenen Vermittlungsvertrag und Ihren Bewerbungsbogen für das gewünschte Projekt zugesandt haben. In diesem Falle wird die Anmeldegebühr, welche Sie dem Vertrag entnehmen können, fällig.

Kommen noch weitere Kosten auf mich zu als die, die in der Übersicht aufgelistet sind?

Nein, es sei denn, Sie haben besondere Ansprüche, oder Sie buchen vor Ort z.B. noch zusätzliche Ausflüge o.ä.

Bin ich ganz auf mich alleine gestellt, wenn ich vor Ort bin?

Das sind Sie bei Kulturist natürlich nicht. Die Platzierung findet ausschließlich über zuverlässige Partneragenturen statt, die Ihnen während Ihres Auslandsaufenthaltes stets zur Seite stehen werden, sollten Fragen oder Probleme entstehen.

Brauche ich eine Auslandsversicherung?

Bitte prüfen Sie unbedingt vor Antritt Ihres Auslandsaufenthaltes, ob Ihre Versicherung ausreichend ist. Hinweise und Tipps zum Versicherungsschutz erhalten Sie nach erfolgter Platzierung mit Ihrem KulturKit.

Was ist, wenn ich es mir im Projekt doch nicht gefällt?

Bitte sprechen Sie in diesem Fall Ihren lokalen Betreuer an, es durchaus möglich, vor Ort in ein anderes Projekt zu wechseln.

Wird mir bei den Vorbereitungen für die Abreise geholfen?

Sie erhalten von uns vor Ihrer Abreise ein KulturKit mit vielen Informationen u.a. zum Zielland, zur Freiwilligenarbeit und zum ausgesuchten Projekt. Ebenso erhalten Sie mit diesen Unterlagen Hinweise zum Thema Auslandskrankenversicherung. Natürlich können Sie gerne auch Ihre eigene Versicherung nach einem günstigen Angebot fragen.

Was ist eine IYTC-Karte?

Diese Karte bekommen Sie nach erfolgter Platzierung mit Ihrem KulturKit. Mit der IYTC-Karte erhalten Sie weltweit Vergünstigungen, wie z.B. im Theater, bei Sehenswürdigkeiten sowie für Bahn- oder Flugtickets. Nähere Infos unter www.isic.de.

Bekomme ich einen Nachweis über meine Zeit als Freiwillige/r?

Gerne erhalten Sie am Ende des Programmes vor Ort ein Zertifikat über Ihre Programmteilnahme.

Warum muss ich dafür bezahlen, als Freiwillige/r zu arbeiten?

Zunächst einmal sind die Projektträger in den allermeisten Fällen gemeinnützige Organisationen, die die Akquirierung, Unterbringung und Versorgung der Freiwilligen an professionelle Vermittlungsorganisationen übergeben, da sie selbst dies so nicht leisten können. Auch kann auf diese Weise der Verwaltungsaufwand, an geeignete Freiwillige zu kommen, vermieden werden. Durch die Einschaltung von qualifizierten Vermittlungsorganisationen ist ebenfalls gewährleistet, dass die Freiwilligen vor ihrer Abreise eine umfassende Beratung erhalten und vor Ort eine gute Betreuung. Ein weiterer wichtiger Faktor ist, dass Sie durch Ihren Freiwilligeneinsatz einen Mehrwert für das jeweilige Projekt schaffen möchten. Würden Sie Ihre Arbeit gegen Kost und Logis eintauschen, so könnte man dieses Geld auch dazu verwenden, eine lokale Arbeitskraft zu finanzieren. Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie auch hier.

Kann ich durch meinen Freiwilligeneinsatz tatsächlich etwas bewirken?

Ein großer Teil dieser Projekte könnte ohne die Hilfe durch Freiwillige überhaupt nicht existieren. Häufig fehlt es an finanziellen und personellen Mitteln. Freiwillige bringen meist auch ein hohes Maß an Motivation und Enthusiasmus ein. Gehen Sie also davon aus, dass Ihr Engagement den Menschen und Einrichtungen vor Ort einen konkreten Nutzen bringt – erwarten Sie aber nicht zu viel: nachhaltige Veränderungen oder Verbesserungen benötigen meist sehr viel mehr Zeit, als Sie im Projekt verbringen werden! Getreu dem Motto „steter Tropfen höhlt den Stein", macht jeder Einsatz als Freiwillige(r) die Welt ein kleines bisschen besser.

Was bringt es mir, mich als Freiwillige(r) zu engagieren?

Abgesehen von dem guten Gefühl, etwas Sinnvolles zu tun, hat dieser Einsatz für Sie persönlich auch viele positive Effekte. Zum einen werden Sie Ihre eigenen Sprachkenntnisse verbessern. Sie werden viele neue Impulse durch Ihre Arbeit in einem fremden Kulturkreis und die daraus resultierenden Kontakte zur lokalen Bevölkerung erhalten. Die Konfrontation mit fremden Werten, Lebensstilen und Einstellungen wird auf jeden Fall auch zu Ihrer Persönlichkeitsbildung beitragen und Ihnen vielleicht neue Perspektiven öffnen. Sehr wichtig zu erwähnen sind in diesem Zusammenhang auch soziale und interkulturelle Kompetenzen, die Sie durch einen solchen Auslandsaufenthalt erwerben und erweitern können und die Ihren Lebenslauf aufwerten.

Was sollte ich als Freiwillige(r) mitbringen?

Abgesehen von den formalen Voraussetzungen, sollten Sie ein zunächst ein hohes Maß an Interesse an anderen Kulturen, Weltoffenheit und Toleranz mitbringen. Für Ihre Arbeit in den einzelnen Projekten ist es, sofern nichts anderes angegeben ist, erforderlich, dass Sie teamfähig und flexibel sind, selbstständig arbeiten können und ebenso über Sensibilität und Einfühlungsvermögen verfügen.

Muss ich die Sprache des Ziellandes können?

Grundkenntnisse der Sprache des Ziellandes sind meist nur in Projekten, in denen Sie mit Kindern arbeiten, erforderlich. Sollte dies der Fall sein, so haben Sie auch die Möglichkeit, vor Projektbeginn direkt im Zielland einen Sprachkurs zu belegen – das ist oftmals sehr viel günstiger und ganz sicher effektiver, als Kurse zu Hause zu nehmen. Für alle anderen Projekte sind befriedigende Englisch-Kenntnisse ausreichend. In einigen Projekten stehen Ihnen englisch-sprachige Einheimische zur Verfügung, die Ihnen gerne weiterhelfen.

Muss ich über besondere Qualifikationen verfügen?

Es gibt das eine oder andere Projekt (gerade im medizinischen Bereich), in dem besondere Qualifikationen gefordert sind – dies ist dann aber in der entsprechenden Übersicht so angegeben. Selbstverständlich sind besondere Fähigkeiten, wie handwerkliches Geschick, künstlerische/musische Talente, oder vieles andere mehr immer von Nutzen und gerne gesehen, aber nicht Voraussetzung. Wichtiger sind sind Kreativität, Offenheit und auch die Fähigkeit zu unkonventionellem Denken und Handeln.

IAPA - International Au Pair Association
aupairsociety - Trusted Member
Au Pair des Jahres 2013
Au Pair des Jahres 2014
WYSE Travel Confederation