/ Kommentare 0

6 gute Gründe um als Au-Pair ins Ausland zu gehen

Elli ist vor gut sechs Monaten als Au-Pair nach Spanien gegangen. Wir sind immer wieder in Kontakt, da sie uns gerne an ihren Erlebnissen teilhaben lässt. Auf meine Frage hin, was sie damals eigentlich zu diesem Schritt bewogen hat, sandte sie mir kürzlich eine Liste ihrer Gründe, die ich an dieser Stelle weitergeben möchte:

1. Fremdsprache lernen oder verbessern

Das Leben in meiner Gastfamilie zwingt mich in meinem Fall Spanisch zu sprechen. Mein Spanisch entwickelt sich daher rasant weiter. Würde ich alleine reisen, so bestünde sicherlich die Gefahr, dass ich mich recht schnell mit Landsleuten zusammentun würde und nur dann Spanisch sprechen würde, wenn es sich nicht vermeiden ließe.

2. Kulturelle Einblicke

Ich denke, es gibt keine andere Möglichkeit die Kultur eines Landes, die Traditionen und die Lebensweise der Menschen so nah kennenzulernen, wie eben in einer Gastfamilie. Angefangen vom Essen, bis hin zu unterschiedlichsten Freizeitaktivitäten, an denen ich mit meiner Gastfamilie teilnehme.

3. Sicherheit

Ja – das spielt für mich auch eine Rolle. Ich habe immer einen Ort, an dem ich mich zurückziehen kann. Ich lebe in einem geordneten Haushalt und habe mein eigenes, schönes Zimmer. Ich bin durch mein Taschengeld auch finanziell abgesichert und nicht auf irgendwelche Jobs angewiesen. Reisen kann ich trotzdem, denn ich habe an den Wochenenden frei. Ich verstehe mich sehr gut mit meinen Gasteltern, sodass ich Vertrauenspersonen um mich herum habe (nebenbei: auch meine Eltern finden das klasse und sind ganz beruhigt!).

4. Kosten

Es war für mich wichtig, dass ich meinen Auslandsaufenthalt selbst finanzieren kann. Das europäische Au-Pair-Programm ist wirklich sehr preiswert, sodass ich nur den Flug und die Auslandsversicherung kalkulieren musste. Mein Taschengeld kann ich eigentlich für Ausflüge und andere Aktivitäten ausgeben.

5. Freundschaften

Ich habe inzwischen nicht nur neue Freunde in Spanien gefunden, sondern auch aus ganz unterschiedlichen, anderen Ländern, wie Australien, Frankreich und Irland. Die Organisation vor Ort ist sehr international ausgerichtet und war mir, vor allem an Anfang, dabei behilflich, Kontakte zu knüpfen.

6. Zukunftsperspektive

Ich wusste schon lange, dass ich später mit Kindern arbeiten will, deswegen habe ich mich für einen Au-Pair-Aufenthalt entschieden. Ich bin sicher, das wird sich in meinem Lebenslauf sehr gut machen. Aber auch jede/r der mit Kindern Erfahrungen hat und später vielleicht eine Fremdsprache studieren will, würde von einem solchen Aufenthalt ebenso profitieren.

Sollte Ellis Liste Sie nun inspirieren, ebenfalls einen Auslandsaufenthalt als Au-Pair in Betracht zu ziehen, so können Sie auch hier noch nachlesen, ob das Programm für Sie passend ist – oder Sie melden sich einfach bei uns. Wir beraten Sie gerne!

Zurück

Hinterlasse eine Nachricht

IAPA - International Au Pair Association
aupairsociety - Trusted Member
Au Pair des Jahres 2013
Au Pair des Jahres 2014
WYSE Travel Confederation