/ Kommentare 1

Familien-Einladungen : Sollten Sie Ihr Au-Pair mitnehmen?

Zunächst einmal, wie sehen die Menschen in Ihrer Umgebung Ihr Au-Pair? Was glauben Sie, was es für sie bedeutet, wenn Sie sagen, sie/er solle als „Teil der Familie“ betrachtet werden? Großeltern, Nachbarn, Lehrer oder auch der Postbote haben sicher alle ihre eigenen Vorstellungen darüber ob, wann und in wie weit ein Au-Pair Teil Ihrer Familie ist, oder eben nicht ist. Aus diesen Vorstellungen heraus haben diese Menschen dann auch ihre eigenen Erwartungen daran, ob ihre Interaktion mit Ihnen, als Familie, das Au-Pair einschließt, oder eben nicht.

Wenn es um die Einbeziehung eines Au-Pairs in eine „Familien-Aktivität“ mit anderen Familien geht, so sind eine ganze Reihe von Perspektiven zu berücksichtigen. Zunächst einmal sollten Sie sich die Frage stellen, ob dies das Richtige für Sie und auch für Ihr Au-Pair ist. Feiertagsessen, Kindergeburtstage und ein Ausflug zu einer Sehenswürdigkeit sind unkompliziert -  selbstverständlich wird Ihr Au-Pair eingeladen, sich Ihnen anzuschließen. Hochzeiten im Freundes- und Verwandtenkreis, private Verabredungen, Familiengespräche oder längere Reisen sind da schon wesentlich diffiziler.

Ihre Entscheidungen diesbezüglich können sich basierend auf der jeweiligen Veranstaltung, Ihres aktuellen Au-Pairs (bzw. dessen Persönlichkeit), Ihrer Beziehung zu eben diesem Au-Pair, verändern. Sie sollten sich auch folgende Fragen stellen: Möchten Sie diese Veranstaltung teilen? Würden Sie den gleichen Spaß daran haben, wenn Ihr Au-Pair Sie begleitete? Wird die Veranstaltung Ihrem Au-Pair Spaß machen, bzw. für sie/ihn interessant sein? 

Ist die Veranstaltung überhaupt für Ihr Au-Pair geeignet?

  • Würde die Teilnahme des Au-Pairs (eben eines/r „Fremden“) die soziale Dynamik der Veranstaltung für den/die Gastgeber beeinträchtigen?
  • Hat Ihr Au-Pair die Fähigkeit mit einer ganzen Reihe neuer Menschen zu kommunizieren?
  • Werden andere Menschen dort sein, mit denen sie/er sich zusammentun kann (wie andere junge Erwachsene oder andere Au-Pairs)?
  • Wird sie/er als Gast anwesend sein, oder quasi „im Dienst“?
  • Hat sie/er dem Anlass angemessene Kleidung?
  • Wird sie/er die Bräuche der Veranstaltung kennen und wissen, wie man sich verhalten sollte?
  • Wird sie/er während der ganzen Veranstaltung anwesend sein, oder aber nach beispielsweise dem Kaffee und vor dem „Abendteil“ wieder gehen?

Denken Sie auch an die Gastgeber der Veranstaltung.

  • Sind sie mit fremden Gästen einverstanden?
  • Handelt es sich um Menschen, die mit Essen, Trinken und Konversation eher großzügig sind?
  • Sind sie überhaupt an Menschen wie einem Au-Pair interessiert? 

Selbstverständlich wird Ihre Entscheidung für jede Veranstaltung bzw. (potentielle) Einladung einzigartig sein, sie wird aber auch Aufschluss über die generelle Präferenz Ihrer Familie geben.

Mit all diesen Fragen im Sinn werden Sie nun wissen, ob Sie wollen, dass Ihr Au-Pair mit Ihnen kommt. Nun müssen Sie sich der größten Herausforderung stellen: Ihrer Familie und Ihren Freunden/Bekannten zu kommunizieren, wie Sie möchten, dass Ihr Au-Pair aufgenommen wird!

Berücksichtigen Sie:

  • Menschen, die nicht selbst ein Au-Pair haben, müssen nicht nur über dieses Kulturaustauschprogramm im Allgemeinen, sondern auch über die Beziehung zwischen Ihnen, als Gastfamilie, und Ihrem Au-Pair informiert werden.
  • Auch Menschen, die selbst ein Au-Pair haben, sollten Sie darüber informieren, in wie weit Sie Ihr Au-Pair einschließen möchten (oder eben nicht).

Sehr viele Gastfamilien von Au-Pairs handeln eher intuitiv, andere wiederum sind sich oft nicht sicher, wann, wo und zu welchem Anlass sie ihr Au-Pair mitnehmen können/sollten/wollen – in jedem Fall aber lohnt es sich, sich auch mit diesem Thema auseinanderzusetzen, um ein möglichst gutes, interessantes und konfliktfreies Jahr miteinander zu verbringen.

Zurück

Kommentare

Sunil Kumar Ghimire am

Halo,

Ich bin Sunil Kumar Ghimire aus Nepal (Südasien). Ich bin 20 Jahre jung aktive männliche Au-pair mit guter Gesundheit. Ich liebe die Arbeit mit Kindern auch sehr viel mit ihnen unterhalten, und ich will in Deutschland als Au-Pair-Mädchen zu arbeiten, um die Kultur immer lernen und meine Sprachkenntnisse zu verbessern. Ich habe bereits ein Jahr gearbeitet Erfahrung in diesem Bereich innerhalb meines Landes. Ich habe die Hoch-Schule-Ebene und vollständige deutsche Sprache Niveau A2 geleitet. Nun Deutsch B1 Niveau zu lernen. Ich bin sehr interessant beim Kochen und Singen. Ich interessieren auch so, jetzt ein Tag für eine gute familiäre Gastfamilie Ich bin auf der Suche mit der Familie in der Hausarbeit zu helfen, zusammen zu arbeiten. Ich möchte Sie bitte geben Sie mir einige Informationen zu verlangen, um es anwenden und wie für sie zu verarbeiten? Ist es möglich, für männliche Au-pair?
(Wenn Sie die Gastfamilie die jenigen gefunden zu haben, ein männliches Au-Pair will, Spedition bitte meine Massage mit ihnen zu kommunizieren.)

Ich freue mich darauf bald von Ihnen zu hören.

Vielen Dank.

Mit freundlichsten Grüßen,
Sunil Kumar Ghimire,
Nepal
email : ghimires61@hotmail.com
skype: sunil.ghimire74

Hinterlasse eine Nachricht

IAPA - International Au Pair Association
aupairsociety - Trusted Member
Au Pair des Jahres 2013
Au Pair des Jahres 2014
WYSE Travel Confederation