/ Kommentare 0

Acht gute Gründe, um als Au-Pair in die USA zu gehen

Die USA sind ein Land voller Vielfalt und unterschiedlichster Kulturen – es gibt so viel zu entdecken, was man hier nur aus Film und Fernsehen kennt!

Im ersten Teil meiner Serie hatte ich Gründe dafür genannt, warum man als Au-Pair nach Australien gehen sollte, diesmal möchte ich mich den USA widmen, nach wie vor eines der beliebtesten Länder für das Au-Pair-Jahr. In diesem Fall habe ich unsere amerikanische Partnerorganisation dazu befragt, was das Land für Au-Pairs eigentlich so attraktiv macht.

1. Land der unbegrenzten Möglichkeiten

Die USA bieten eigentlich für jede/n Geschmack etwas! Je nach Region gibt es völlig unterschiedliche Landschaften und Klimazonen, Kulturen und Brauchtümer. Von New York, einer Stadt, die niemals schläft, bis Texas, einem Staat mit riesigen Ranches und Cowboys – werden Sie völlig unterschiedliche Lebensstile kennenlernen. Sollen Sie gerne surfen, so sind Sie in Kalifornien, das außerdem für die Filmindustrie und dem damit verbundenen Glamour bekannt ist, gut aufgehoben – sind Sie aber eher ein Wintersportfan, so wäre eher die Gegend um die Rocky Mountains Ihre erste Wahl.

2. Englisch

Ganz wichtig auch hier: die Sprache! Nach einem Au-Pair-Jahr in den USA wird Ihr Englisch ganz sicher sehr gut sein und Sie werden keinerlei Schwierigkeiten mehr haben, sich in dieser Sprache völlig flüssig zu verständigen.

3. Shopping

Einkaufen in den USA ist nicht wirklich mit dem zu vergleichen, was Sie von zu Hause kennen. Das fängt schon bei den Lebensmitteln an: Üblicherweise kaufen amerikanische Familien in großen Mengen ein. Stellen Sie sich vor, hierzulande 5 Kilo gefrorener Hühnerbrust oder 15 Liter Milch auf einmal zu kaufen!? Kleidung, wie Marken-Jeans oder Sportschuhe, sind in den USA größtenteils deutlich günstiger, als hier – das sollten Sie in Ihre Finanzplanung aufnehmen.

4. Sportbegeisterung

Sollten Sie ein sportlicher Typ sein – so werden Sie sich in den USA sehr wohl fühlen. Sport hat dort eine viel größere Bedeutung, als bei uns. Auf die eine oder andere Weise werden Sie auch als Au-Pair in Ihrer Gastfamilie ganz bestimmt damit in Berührung kommen. Es gibt eine schier unglaubliche Auswahl an Möglichkeiten. Dachten Sie bislang, dass unsere Fußball-Events besonders wichtig sind? Dann haben Sie noch keinen Super-Bowl der NFL erlebt! Neben Football haben auch Basketball, Baseball und Hockey einen sehr großen Stellenwert. Sie werden sich der Begeisterung für diese Veranstaltungen kaum entziehen können.

Amerikanisches Fußball

5. Esskultur

Man mag hierzulande gespaltener Meinung zu Burgern & Co. Sein, ganz sicher ist aber eines: In den USA werden Sie während Ihrer Au-Pair-Zeit Fleisch wie beispielsweise Steaks, Ribs oder Chicken Wings in einer Qualität finden, die wir hier so wirklich suchen müssen und Hummer, wie er im Bundesstaat Maine in vielen Variationen zubereitet wird, gibt es bei uns gar nicht. Auch pflegen die allermeisten amerikanischen Familien eine Barbecue-Kultur, wie Sie sie von zu Hause vermutlich noch nicht kannten.

6. Lokale Kultur

Sehr viele amerikanische Familien haben Mitgliedschaften in einem örtlichen Museum, Zoo oder Sportverein. Als Au-Pair haben Sie zumeist die Möglichkeit, für die Zeit Ihres Aufenthaltes in diese Familienmitgliedschaft aufgenommen zu werden und so kostenlos diese regionalen Angebote nutzen zu können.

7. Ausflüge

In weiten Teilen der USA ist Camping sehr beliebt. Oftmals fahren Familien von Freitagabend bis Sonntag mit Kind und Kegel auf einen Camping-Platz. Auch hier ist das Angebot wirklich enorm – die Plätze liegen oft an Flüssen, Seen oder am Gebirge. Das Wochenende über wird geschwommen, gewandert, Boot oder Wasserski gefahren – und gegrillt! Kennen Sie schon „Smores"? Vermutlich nicht – es handelt sich dabei um Graham-Cracker mit Marshmallows und Schokolade, die über einem offenen Feuer geschmolzen werden.

8. American Way of Life

Als Au-Pair in den USA werden Sie feststellen, dass die Menschen oftmals lockerer und lebensfroher sind, als bei uns im Allgemeinen. Erwarten Sie aber nicht, dass es durch die offene Art der Amerikaner auf Fremde zuzugehen, sehr viel einfacher ist, Freundschaften zu schließen – darum müssen Sie sich, dort wie hier, schon etwas mehr bemühen. :)

Abenteuerlust spielt sicher nach wie vor eine Rolle bei der Entscheidung für die USA als Zielland für einen Au-Pair-Aufenthalt. Das Land lockt mit riesigen Städten, interessanten Sehenswürdigkeiten und atemberaubenden Landschaften. In diesem Beitrag habe ich sicher nur einige davon genannt – sollten Ihnen weitere, gute Gründe einfallen, so freue ich mich natürlich über Ihren Kommentar!

Zurück

Hinterlasse eine Nachricht

IAPA - International Au Pair Association
aupairsociety - Trusted Member
Au Pair des Jahres 2013
Au Pair des Jahres 2014
WYSE Travel Confederation