Häufig gestellte Fragen

Gehe ich eine Verpflichtung ein, wenn ich mir über das Kontaktformular Informationsmaterial zusenden lasse?

Dabei gehen Sie bei Kulturist natürlich keinerlei Verpflichtungen ein. Unsere Übersichten bekommen Sie ganz unverbindlich zugesendet. Wenn Sie eine Telefonnummer angeben, unter der wir Sie erreichen können, wird diese ausschließlich genutzt, damit wir uns bei Ihnen melden und Ihre Fragen beantworten können. Aus Datenschutzgründen geben wir Ihre Kontaktdaten niemals an Dritte weiter.

Auch das Einholen von weiteren Informationen ist nicht verpflichtend. Gerne können Sie uns jederzeit unter der angegebenen Kontaktadresse anschreiben.

Wie lange vorher sollte ich mich bewerben?

Am besten so früh wie möglich, dann haben wir genug Zeit eine passende Familie für Sie zu finden. Gerne können Sie uns aber auch kurzfristig Ihre Bewerbung zusenden, u.U. können wir in diesem Fall das gewünschte Antrittsdatum allerdings nicht garantieren. Wir empfehlen die Bewerbungsunterlagen 6 bis 3 Monate vor der geplanten Abreise einzureichen.

Bei Kulturist gibt es keinen Aufnahmestopp, das heißt Sie können sich das ganze Jahr über bewerben. Falls Sie sich unsicher sind, wie lange vorher Sie sich bei uns bewerben sollten, schreiben Sie uns einfach eine Mail(unter info@kulturist.com); wir werden Sie gerne informieren.

Zu welcher Zeit des Jahres kann ich mich bewerben?

Eine Bewerbung ist prinzipiell ganzjährig möglich, da unsere Gastfamilien ebenfalls das ganze Jahr über Au-Pairs suchen.

Wie sollten die Unterlagen ausgefüllt werden?

Alle Unterlagen müssen auf Englisch oder in der Landessprache Ihres Wunschlandes ausgefüllt werden.

Falls dies Ihren Referenzgebern nicht möglich ist, bitten wir Sie, selbst eine Übersetzung anzufertigen oder anfertigen zu lassen.

Kann ich meine Unterlagen auch per Mail zusenden?

Sehr gerne – achten Sie dann bitte darauf, dass alles mit 100 dpi eingescannt ist, damit die einzelnen Dateien nicht zu groß sind.

Was sind meine Aufgaben als Au-Pair?

Ihre Aufgabe als Au-Pair umfasst hauptsächlich die Mithilfe bei der Kinderbetreuung. Je nach Land wird ebenfalls Mithilfe bei leichten Hausarbeiten erwartet. Diese können sein: Staubsaugen, Spülmaschine ausräumen, Kinderzimmer in Ordnung halten, Küche aufräumen, beim Bügeln helfen, den Tisch decken oder abräumen, kleinere Mahlzeiten für die Kinder zubereiten, o.ä..

Als Au-Pair werden Sie als Familienmitglied auf Zeit aufgenommen – dies ist kein Arbeitsverhältnis, sondern ein interkulturelles Austauschprogramm. Die angegebenen Zeiten sowie Taschengeldhöhe im Profil der Familie sind bindend und dürfen nur nach Absprache mit dem Au-Pair geändert werden.

Wie viel Freizeit habe ich als Au-Pair?

Je nach Land haben Sie1,5 bis 2 Tage komplett frei pro Woche. Natürlich stehen Ihnen auch bei einer Aufenthaltsdauer von einem Jahr mindestens 2 Wochen bezahlter Urlaub zu.

Wie wird eine Gastfamilie ausgesucht?

Die Gastfamilien müssen ebenso genaue und ausführliche Bewerbungsunterlagen ausfüllen, wie Sie das auch tun. Dies ermöglicht es uns, möglichst viele übereinstimmende Daten (Hobbys, Interessen, Sprachkenntnisse, etc.) aufzufinden.

Wie kann ich herausfinden, ob die Gastfamilie zu mir passt?

Vor der Entscheidungsfindung wird prinzipiell ein Telefonat(Skype ist oft ebenfalls möglich) mit der potenziell interessierten Gastfamilie vereinbart. Hier haben Sie die Möglichkeit Fragen zu stellen oder auch zu beantworten. Meist findet im Laufe dieses Gespräches heraus, ob eine gegenseitige Grundsympathie besteht oder nicht. Bis zu Ihrer Abreise haben Sie natürlich die Möglichkeit, Ihre zukünftige Gastfamilie näher kennenzulernen (email, Telefon, Skype).

Im Vorfeld wurde selbstverständlich seitens unserer Partneragentur im Ausland geprüft, ob die Gastfamilie den Standards dieses Programms genügt.

Wie lange muss ich als Au-Pair im Ausland bleiben?

Als Au-pair sollten Sie mit mindestens 6 Monaten rechnen. Die meisten Familien ziehen nämlich ein Au-Pair mit einer längeren Aufenthaltsdauer vor, da sie ihren Kindern keinen zu häufigen Wechsel zumuten möchten. Es ist unter Umständen möglich, auch für eine kürzere Zeit platziert zu werden, Sie sollten aber auch Alternativen in Erwägung ziehen, wie z.B. das Sprachtutorenprogramm oder sogar einen Freiwilligenaufenthalt.

Warum muss ich einen Vermittlungsvertrag unterschreiben?

Es handelt sich hier um die Geschäftsgrundlage zwischen Ihnen und uns, die es uns ermöglicht, für Sie tätig zu werden – d.h., Sie zu vermitteln. Dies bedeutet aber nicht, dass Sie eine angebotene Familie in jedem Fall akzeptieren müssen. Erst wenn eine Familie für Sie gefunden wurde, der Sie eine Zusage erteilen und diese Familie Sie als Au-Pair einlädt, ist der Vertrag erfüllt.

Wann fallen für mich Kosten an?

Kosten (laut Vermittlungsvertrag) fallen erst nach erfolgreich abgeschlossener Platzierung an.

Kommen noch weitere Kosten auf mich zu als die, die in der Übersicht aufgelistet sind?

Nein, eigentlich nicht, es sei denn, Sie haben besonders hohe Ansprüche, wie z.B. an einen Sprachkurs, den Sie von Ihrem Taschengeld als Au-Pair nicht bezahlen können.

Muss ich einen Sprachkurs belegen?

Sie müssen keinen Sprachkurs belegen. Der Anspruch auf Kindergeld bleibt auch bestehen, wenn Sie beispielsweise einen Theaterkurs o.ä. besuchen. Einzige Voraussetzung ist, dass der Kurs in Landessprache abgehalten wird und etwas mit der dortigen Kultur zu tun hat.

Wie viele Stunden pro Woche sollte der Sprachkurs sein, damit der Anspruch auf Kindergeld weiter besteht?

Der Sprachkurs sollte pro Woche mindestens 10 Std. umfassen. Hierbei sind Vor- und Nachbereitungszeit anzurechnen. Das heißt: Wenn Sie an einem Tag 1 Std. Sprachkurs haben und Sie sich dafür eine halbe Stunde vorbereiten müssen, sowie eine halbe Stunde nach dem Kurs Hausaufgaben machen müssen, dann sind das 2 Std. für diesen Tag. Ihr Leiter Ihrer Sprachschule wird Ihnen dafür eine Bescheinigung ausstellen können.

Wie finde ich einen Sprachkurs oder ähnliches der zu mir passt?

Die meisten Gastfamilien haben schon Erfahrung, da fast jedes Au-Pair einen Sprachkurs belegt, um die Sprachkenntnisse zu verbessern. Gerne können Sie Ihre Gastfamilie fragen, ob sie einen guten Sprachkurs oder anderen Kurs in Ihrer Nähe empfehlen können. Anderenfalls wenden Sie sich bitte an unsere Partneragentur, die Ihnen sicher weiter hilft.

Kann ich mir eine bestimmte Region in meinem Wunschland aussuchen?

In Ihren Bewerbungsunterlagen können Sie selbstverständlich eine Wunschregion angeben. Prinzipiell sollten Sie dabei bedenken, dass bestimmte Städte stark frequentiert sind und es daher unter Umständen länger dauern könnte, bis Sie platziert werden können. Deswegen empfehlen wir Ihnen, auch für andere Städte/Regionen offen zu sein.

Kann ich auch ohne Kinderbetreuungserfahrung ins Ausland gehen?

Leider ist dies als Au-pair nicht möglich, da Sie in der Familie für die Kinderbetreuung zuständig sind und die Familien gerne sicher sein möchten, dass Sie in diesem Bereich schon Erfahrung haben.

Sollte dies nicht der Fall sein, können Sie, auch kurzfristig, noch ein Praktikum in einem Kindergarten o.ä. absolvieren. Alternativ bestünde die Möglichkeit eines Auslandsaufenthaltes als Sprachtutor – für dieses Programm sind Kinderbetreuungsreferenzen nicht erforderlich.

Kann Kulturist schon mit der Suche nach der geeigneten Gastfamilie beginnen, wenn noch nicht alle Unterlagen vorhanden sind?

Das ist leider nicht möglich. Wir bitten Sie daher Ihre Unterlagen, wenn möglich, komplett auf einmal an uns zu schicken. Außerdem raten wir Ihnen, wenn Sie einen Auslandsaufenthalt planen (wird für alle Programme benötigt), sofort ein einfaches polizeiliches Führungszeugnis zu beantragen, denn dies kann bis zu 6 Wochen dauern.

Auf was legen Gastfamilien bei der Bewerbung besonderen wert?

Da die Bewerbungsunterlagen für alle Bewerber gleich sind, legt die Gastfamilie besonderen Wert auf den Brief und die beigefügten Fotos.

In den Brief an die Gastfamilie sollten Sie schreiben, warum Sie als Au-Pair in Ihr Wunschland möchten, warum Sie dort mit Kindern arbeiten möchten und vielleicht auch, ob und wie Ihnen der Au-Pair-Aufenthalt für Ihre Zukunft nützlich sein wird. Beschreiben Sie ruhig auch detailliert Ihre Kinderbetreuungserfahrungen. Schreiben Sie etwas über sich selbst, Ihre eigene Familie und Ihre Interessen und Hobbys. Fertigen Sie eine Fotokollage an, verwenden Sie dabei Bilder aus Ihrer Freizeit und Bilder, auf denen Sie mit Kindern zu sehen sind. Es macht durchaus einen sympathischen Eindruck, wenn Sie ein paar Worte dazu schreiben. Die Kollage darf allerdings nicht größer als DIN A4 sein.

Wer kann eine Kinderbetreuungsreferenz ausfüllen?

Diese Referenz kann jede/r erteilen, deren/dessen Kind/er Sie betreut haben, oder auch z.B. ein Kindergarten, wo Sie ein Praktikum abgeleistet haben. Bitte achten Sie darauf, dass die Referenzgeber nicht zu Ihrer Familie gehören, bzw. in diesem Falle ist mindestens eine Referenz außerhalb des Familienkreises zwingend erforderlich. Denken Sie auch hier bitte daran, dass die Referenzen in englischer Sprache oder Landessprache abgefasst sind, anderenfalls fertigen Sie bitte eine Übersetzung an.

Mehr zum Thema Kinderbetreuungsreferenzen in diesem Blog-Artikel.

Wer kann eine Charakterreferenz ausfüllen?

Eine Charakterreferenz kann jeder ausfüllen, der Sie gut kennt und nicht zu Ihrer Familie gehört. Bitte achten Sie darauf, dass es keine Personen aus Ihrem direkten Freundeskreis oder in Ihrem Alter ist.  Sehr gut ist es, wenn die Charakterreferenz von einem Lehrer, einem Pfarrer oder einem Betreuer oder Trainer ausgefüllt wird. Denken Sie auch hier bitte daran, dass die Referenzen in englischer Sprache oder Landessprache abgefasst sind, anderenfalls fertigen Sie bitte eine Übersetzung an.

Bin ich ganz auf mich alleine gestellt, wenn ich vor Ort bin?

Das sind Sie natürlich nicht. Die Vermittlung findet ausschließlich über zuverlässige Partneragenturen statt, die Ihnen während Ihres Auslandsaufenthaltes stets zur Seite stehen werden, sollten Fragen oder Probleme entstehen. Auch wird man Sie gerne beraten, wenn Sie z.B. den passenden Sprachkurs finden oder Kontakt zu anderen Au-Pairs aufnehmen möchten. Die Kontaktdaten erhalten Sie nach erfolgreicher Platzierung mit Ihrem KulturKit.

Brauche ich eine Auslandsversicherung?

Bitte prüfen Sie unbedingt vor Antritt Ihres Auslandsaufenthaltes, ob Ihre Versicherung ausreichend ist. Hinweise und Tipps zum Versicherungsschutz erhalten Sie nach erfolgter Platzierung mit Ihrem KulturKit.

Kann ich auch als männlicher Bewerber eine Gastfamilie bekommen?

Prinzipiell ist es leider nach wie vor nicht ganz einfach männliche Au-Pair-Bewerber zu platzieren. Wir raten Ihnen daher, sich frühzeitig zu bewerben und bei der Auswahl der Referenzen u.ä. besondere Sorgfalt walten zu lassen. Au-Pair Jungs haben derzeit gute Aussichten auf eine tolerante Gastfamilie z.B. in Irland, England, Norwegen, Australien, China, Schottland und Ecuador.

Kann mich jemand während meines Aufenthaltes besuchen?

Natürlich können Sie während Ihres Au-Pair-Aufenthaltes auch Besuch bekommen. Dabei ist allerdings zu beachten, dass Sie dies unbedingt mit der Gastfamilie absprechen sollten, ganz besonders dann wenn die Person bei Ihnen übernachten möchte.

Wenn Ihr Besuch in einem Hotel übernachtet, sollten Sie allerdings darauf achten, dass dies Ihre Tätigkeit als Au-pair nicht beeinträchtigt, oder Sie mit Ihrer Gastfamilie absprechen, Urlaub zu nehmen.

Besteht während des Au-Pair-Aufenthaltes Anspruch auf Fortzahlung des Kindergeldes?

Dieser Anspruch besteht durchaus, sofern Sie einen Sprachkurs vor Ort belegen, der mindestens 10 Std. pro Woche umfasst. Entsprechende Informationen und eine Bestätigung für die Kindergeldkasse erhalten Sie automatisch mit Ihrem KulturKit.  

Bin ich verpflichtet bei der Gastfamilie zu bleiben?

Im Prinzip sind Sie nicht dazu verpflichtet, bei Ihrer Gastfamilie zu bleiben – es gilt i.d.R. eine Kündigungsfrist von 14 Tagen. Bevor Sie allerdings Ihren Auslandsaufenthalt abbrechen sollten Sie unbedingt mit unserem Partner im Ausland oder auch mit uns darüber sprechen, um ggf. nach Alternativen zu suchen. Falls Ihnen die Gastfamilie überhaupt nicht gefällt, können Sie jederzeit nach Hause fliegen.

Was ist, wenn ich mit meiner Gastfamilie nicht gut zurechtkomme?

Es kann immer zu Anfangsschwierigkeiten kommen. Rechnen Sie mit einer gewissen Eingewöhnungszeit. Der Schüssel zu allem ist Kommunikation, versuchen Sie daher immer mit Ihrer Gastfamilie im Gespräch zu bleiben. Berücksichtigen Sie auch, dass Sie u.U. unter einem Kulturschock leiden könnten – Tipps und Hinweise entnehmen Sie bitte dem Handbuch, welches Sie mit Ihrem KulturKit erhalten werden.

Sollten alle Stricke reißen, so steht Ihnen unsere Partneragentur auch für eine kostenfreie Umvermittlung zur Verfügung.

Mehr zu Kommunikation in der Gastfamilie.

Wird mir bei den Vorbereitungen für die Abreise geholfen?

Sie erhalten von uns vor Ihrer Abreise ein KulturKit mit vielen Informationen u.a. zum Zielland und zu Ihrer Au-Pair-Tätigkeit. Natürlich sind wir Ihnen gerne auch beim Buchen eines Fluges behilflich. Durch unsere Kooperation mit STA Travel erhalten unsere Programmteilnehmer oftmals besonders günstige Tarife - gerne lassen wir Ihnen ein unverbindliches Angebot zukommen. Selbstverständlich können Sie Ihren Flug selbst buchen. Ebenso sind wir Ihnen auf Wunsch behilflich, eine Auslandskrankenversicherung zu finden. Informationen hierzu finden Sie ebenfalls in Ihrem KulturKit. Natürlich können Sie gerne auch Ihre eigene Versicherung nach einem günstigen Angebot fragen.

Muss ich ein Auslandskonto eröffnen?

Nein, das müssen Sie nicht, da das Taschengeld meist bar ausgezahlt wird – wenn Sie es allerdings wünschen, können Sie auch ein Konto eröffnen.

Was ist eine IYTC-Karte?

Diese Karte bekommen Sie nach erfolgter Platzierung mit Ihrem KulturKit. Mit der IYTC-Karte erhalten Sie weltweit Vergünstigungen, wie z.B. im Theater, bei Sehenswürdigkeiten sowie für Bahn- oder Flugtickets. Nähere Infos unter www.isic.de.

Wenn ich bei meiner Gastfamilie ankomme, kann ich fragen, wie meine Arbeitszeiten sind und wann ich mein Taschengeld bekomme?

Meist sind all diese Dinge ja bereits im Vorfeld mit der Gastfamilie abgesprochen worden. Sollte dies nicht der Fall sein, so sollten Sie auch über diese Themen mit Ihrer Gastfamilie sprechen – vielleicht nicht direkt nach Ankunft, aber prinzipiell empfiehlt es sich, die Aufgabenteilung am Anfang zu klären.

Bekomme ich einen Nachweis über meine Zeit als Au-Pair?

Natürlich werden Sie von uns ein Zertifikat über Ihre Zeit als Au-Pair erhalten. Nach Erhalt unseres Feedback-Bogens senden wir Ihnen das Teilnahmezertifikat automatisch zu.

Gibt es Erfahrungsberichte von Au-Pairs?

Sie können im Hauptmenü Erfahrungsberichte von Au-Pairs finden. Wir wollen dort nichts beschönigen und so können Sie in dem einen oder anderen Bericht auch lesen, das der Anfang manchmal etwas schwierig sein kann, bis man sich an die neue Familie und Umgebung gewöhnt hat. Diese Anfangsschwierigkeiten sind normal, werden in der Regel aber, wenn Sie sich eingelebt haben, verschwinden.

Ist es möglich, unser Team persönlich kennenzulernen?

Wir bieten regelmäßig Au-Pair- /Informations- /Kulturisten-Treffen an. Unter „Aktuelles“ können Sie erfahren, wo und wann das nächste Treffen stattfinden wird.

Unser Team steht Ihnen dort für Fragen zur Verfügung und auch wir freuen uns, Sie persönlich kennenzulernen. An diesem Treffen besteht gleichzeitig die Möglichkeit, sich mit anderen Interessenten auszutauschen oder Au-Pairs, die aus dem Ausland nach Deutschland gekommen sind, zu treffen und so bereits einen Einblick in die Erfahrung eines Au-Pairs zu gewinnen.

IAPA - International Au Pair Association
aupairsociety - Trusted Member
Au Pair des Jahres 2013
Au Pair des Jahres 2014
WYSE Travel Confederation